Ausflug zu den Profis – Jugendfeuerwehr Gründau on Tour

Dieses Jahr besuchte u. a. die Jugendfeuerwehr Mittel-Gründau die Berufsfeuerwehr in Frankfurt am Main. Mit freundlicher Genehmigung des Gemeindejugendfeuerwehrwarts Felix Düring möchten wir Ihnen den Presseartikel auch auf unserer Internetseite zur Verfügung stellen.

 

Was macht ein Berufsfeuerwehrmann? Was unterscheidet ihn von einem freiwilligen Feuerwehrmann? Und wie kann ich einer werden? Diese und viele weitere Fragen stellten sich rund 70 Jugendfeuerwehrmitgliedern und ihren Betreuern am Samstag den 21.02.2015. Sie alle hatten in den frühen Morgenstunden die Fahrt angetreten zur Feuerwache 1 in Frankfurt am Main, um sich den Arbeitsalltag eines Hauptamtlichen anzuschauen. In drei Gruppen aufgeteilt wurden die jungen Brandschützer vom Wachabteilungsleiter Kauffeld, der sich extra frei genommen hatte und seiner wachhabenden Abteilung durch die heiligen Hallen der Hauptwache geführt. Zu sehen gab es jede Menge; begonnen mit der riesigen Fahrzeugflotte, in der nicht nur die hochmodernen Löschfahrzeuge, sondern auch jede Menge Spezialfahrzeuge zur Hilfe aller Art vorhanden sind ging es weiter zu den Sozialräumen und Büros. Abgesehen von der ganzen Verwaltung der Feuerwehr Frankfurt, die rund 70 Personen einschließt, ist auch die Zentrale Leitstelle in der Wache angegliedert, bei der alle Notrufe vom Großraum Frankfurt eingehen und bearbeitet werden. An etlichen Monitoren und hochmodernen Arbeitsplätzen konnten sich die Nachwuchsfeuerwehrleute die aufregende und spannende Arbeit der Sachbearbeiter der Leitstelle anschauen und ein paar Abläufe mitverfolgen. Zuletzt wurden einige Spezialfahrzeuge präsentiert am komplett neu erbauten Ausbildungszentrum. So gab es einen kleinen ferngesteuerten Panzer, ausgestattet mit einer Turbine zu bestaunen. Ebenso wurde ein Feuerwehrfahrzeug präsentiert, das auf Schienen fahren kann, um die U- und S-Bahnen im Notfall zu retten. Der ganze Tag wurde nur noch getoppt von einer Fahrt mit der Drehleiter. Große Augen machten alle, die keine Angst vor der Höhe hatten, bei einem Rundumblick über Frankfurt aus dem Korb der über 30 Meter hohen ausgefahrenen Leiter.

Nach über 5 Stunden Aufenthalt und jede Menge gesammelter Informationen wurde mit vielen Mohrenköpfen den Berufsfeuerwehrleuten gedankt, die sich alle jede Menge Zeit nahmen und jede Frage ausführlich beantworteten.

Wenn du auch Interesse an Feuerwehr hast und eine starke Gemeinschaft suchst, dann komm in die Jugendfeuerwehr. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok