Eisrettungsübung

Zu einer Eisrettungsübung traf sich die Feuerwehr Mittel-Gründau. Da der strenge Frost der vergangenen Tage den Stauweiher mit einer Eisdecke versehen hat, nutzte die Wehr die Gelegenheit sich mit dem neuen Hochwasserboot vertraut zu machen und eine Eisrettungsübung durchzuführen. Bisher war eine Eisrettung nur eingeschränkt und mit hohem Risiko für die Retter möglich.Durch das neue Boot kann jetzt schnell und mit wenig Personal eine Rettung von Personen durchgeführt werden. Die Wehrleute übten das Einsetzen des Bootes auf den Weiher, danach das Handhaben auf der Eisfläche, dabei wurde das Boot auf den integrierten Räder geschoben. Das Eisflächen trügerisch ist merken die Wehrleute am lauten Knacken der Eisfläche während der Übung, aber die Eisfläche hielt und es blieb bei einer Übung.

Das neue Hochwasserboot der Freiwilligen Feuerwehr Gründau ist in der Schafhalle der Freiwilligen Feuerwehr Mittel-Gründau stationiert. Das leichte, aber robuste Aluminium-Boot kann durch seine integrierten Rädern auf der Eisfläche fahren, es kann von zwei Einsatzkräften gehandhabt werden und durch die integrierten Räder geschoben, gestakt oder gerudert werden und kann bis zu sechs Personen tragen.

  • eisrettung
  • eisrettung1
  • eisrettung2
  • eisrettung3
  • eisrettung4
  • eisrettung5

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok